Frauen-Kinoabend

Frauen-Film-Abend in Kooperation mit der Volksbank im Harz am Dienstag, den 9.3.10, in den Central-Lichtspielen Herzberg.

 

Zum sechsten Mal hatten die Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Osterode am Harz anlässlich des Internationalen Frauentages zu einem Frauen-Filmabend in die Herzberger Central-Lichtspiele eingeladen. Dieser Einladung waren 119 Frauen aus dem gesamten Landkreis gefolgt. Bereits eine Stunde vor dem eigentlichen Filmstart trafen sich die Frauen im Foyer des Kinos bei einem Glas Sekt und diversen leckeren Snacks. 

Dank gebührt auch den Mitarbeiterinnen der Volksbank im Harz für die freundliche Unterstützung; die gesamte Bewirtung wurde von der Volksbank im Harz eG gesponsert. So konnte der kleine Überschuss, der beim Verkauf der Eintrittskarten erzielt wurde, vollends an den Verein „Frauen für Frauen“ in Osterode gespendet werden. 

 

Vor Filmbeginn stellten sich alle sieben Gleichstellungsbeauftragten den hier anwesenden Frauen vor: Dagmar Frühling-Eder (Landkreis Osterode), Simone Böckmann (Stadt Osterode), Angelika Kiep (Stadt Herzberg), Inge Holzigel (Stadt Bad Lauterberg), Susanne Fischer (Samtgemeinde Bad Grund), Nicole Schrader (Samtgemeinde Hattorf) und Barbara Hindemith (Samtgemeinde Walkenried). 

 

Mit dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ hatten die Organisatorinnen in diesem Jahr keinen typischen Frauenfilm ausgewählt, dafür aber die zu Herzen gehende Geschichte des im Zentrum der Handlung stehenden Lehrers Mathieu, der in einem Internat für schwer erziehbare Jungs durch seine unkonventionellen Methoden für frischen Wind sorgte. Aus seinem ständigen Kampf mit dem Direktor, der Mathieus Erfolge nicht anerkennen will, bleiben am Ende nur Schutt und Asche eines niedergebrannten Internats übrig. Kein Film mit einem schmonzettenhaften „Happy End“ oder triefender Glückseligkeit dafür ein Film, der in den 95 Minuten seiner Dauer, keine Sekunde Langeweile aufkommen ließ und bei den Frauen einen ebenso schönen, wie leicht sentimentalen Eindruck hinterließ.